Nach tagelangem Warten war es letzte Woche Dienstag endlich so weit: Es ging Richtung London! Ich war super aufgeregt, immerhin war ich vorher noch nie in London und London ist für mich der Inbegriff von England – und England liebe ich. Jetzt liebe ich auch London. Die 3 Tage, die ich mit Andre da war, waren viel zu schnell um! Dabei sind wir wirklich von morgens bis abends durch die Stadt gelaufen und haben uns alles angesehen. Meine armen Füße! Die taten abends immer total weh und Muskelkater in den Waden hatte ich nachher auch. Egal. Es hat sich gelohnt!


Bevor es los ging, habe ich mir eine Liste gemacht, was ich alles in London sehen wollte. London Bridge, Tower of London, Buckingham Palast, London Eye, Harrods, Hyde Park, Big Ben, Westminster Abbey, Piccadilly Circus, Trafalgar Square, Camden Market, Shakespeare’s Globe Theater, St. Paul’s Cathedral und und und! Wir haben auch wirklich alles gesehen, bis auf den Camden Market. Das haben wir leider nicht mehr geschafft. Aber ich war sicher nicht das letzte Mal in London! :)

Ich dachte ja auch immer, dass wir Deutschen eine Biernation sind. Ha! Wer auch immer dieses Vorurteil ins Leben gerufen hat kennt die Engländer nicht. Ein voller Pub am Nachmittag? Ein Bier schon in der Mittagspause? Gleich einen Pint, anstatt läppische 0,2l? In England ganz normal! Es war wirklich unglaublich. Die Menschen standen sogar vor den Pubs und haben dort ihr Bier getrunken, entweder, um die vorbeigehenden Menschen zu beobachten, andererseits, weil es innen drin einfach zu voll war!
Ich bin ja eigentlich nicht so der Fan von Bier pur, englischen Bier habe ich aber trotzdem probiert. Es war ganz ok… aber mein Lieblingsgetränk dort ist Bulmer’s Red Berry. Eigentlich schmeckt es wie Himbeersirup mit Wasser, hihi!

Am Donnerstagabend, unserem letzten Abend in London, waren Andre und ich richtig schön essen. Wir haben etwa 60 Minuten auf einen Tisch gewartet, weil das Restaurant wirklich ziemlich angesagt war. Es gab Burger und Hummer. Ich muss ehrlich sagen, dass ich Fisch nicht so gerne mag. Und ganzen Hummer sowieso nicht. Beef ist auch nicht unbedingt mein Lieblingsfleisch, aber im Gegensatz zu Hummer das kleinere Übel. Der Burger war dann aber wirklich lecker und er war so riesig, dass ich danach pappsatt war! Deshalb wollte ich eigentlich auch kein Dessert mehr. Allerdings hat mich ein Dessert dann doch schwach werden lassen: Cheesecake Cream with Oreos on top and salted caramel sauce. Yummy!! Das war super mega lecker und das Gefühl zu platzen definitiv wert!

Alles in allem war es also ein wirklich toller Kurztrip. Ich könnte Andre immer noch halb tot knutschen und knuddeln, weil er mit mir nach London geflogen ist! :P

 

 
 

 

24.04.2014

Ich habe ja schon lange überlegt, mir ein neues Objektiv zu kaufen. Eigentlich wollte ich eins mit durchgängiger Lichtstärke. Das ist leider an meinem Budget gescheitert. Eine neue Kamera will ich nämlich eigentlich auch, und noch eine Festbrennweite… Argh, wieso ist immer alles so teuer? :/
Eigentlich wollte ich das Sigma 24-70 2.8, aber das kann ich mir wirklich nicht leisten… deshalb habe ich bei Ebay das Sigma 17-70mm 2.8-4 ersteigert. … Getestet habe ich das gute Stück noch nicht, alleine macht das einfach keinen Spaß. Aber eins steht fest: Das Objektiv ist schwer! Gut, es ist – im Gegensatz zu meinen anderen Objektiven – auch nicht aus Plastik. Ich wollte das Objektiv hauptsächlich als Immerdrauf und für Reisen haben, allerdings habe ich nicht mit so einem enormen Gewicht gerechnet. Wenn ich dran denke, dass ich das in London hätte tragen sollen – Herrje! Apropos London: Mein Reisebericht kommt noch! :)

20.04.2014

Vergangenheit |