Goodbye RB

Damit wäre ein weiterer Abschnitt meines Lebens zu Ende: Heute hatte ich meinen letzten Arbeitstag bei RB. Ich bin wirklich richtig traurig. Meine Kollegen waren alle super nett & ich habe wirklich viel gelernt. Nicht nur über Marketing, sondern auch viel über Selbstorganisation, Zeitmanagement und Prioritäten. Mein Praktikum hat mir so viel Spaß gemacht – ich bin jeden Morgen gerne zur Arbeit gegangen! Was ich eigentlich genau gemacht habe? Ich habe ein Praktikum im Bereich Marketing gemacht, genauer gesagt im FMCG-Marketing/Marketing OTC Healthcare für die Marke Nurofen. Nurofen ist das Original-Ibuprofen, also Schmerzmittel. Besonders die Schmerz- und Fiebersäfte für Kinder sind bekannt und Marktführer in ihrem Bereich. Mir hat die Arbeit wirklich Spaß gemacht – besonders, weil man für Kinder auch so tolle Sachen machen kann. Zwei große Projekte von mir was wie Organisation von Give Aways: Wer jetzt einen Nurofen Kinderschmerzsaft kauft, bekommt ein tolles, winterliches Fensterbild und auch im Sommer gibt es etwas schönes für die Kleinen als Geschenk zum Fiebersaft dazu! Die Arbeit mit den Kreativagenturen, Herstellern und Fabriken war zwar manchmal knifflig und schwer, aber machbar. Langweilig wurde mir nie!

Außerdem habe ich auch viel über Zahlen gelernt. Ich muss sagen, dass für mich Marktanteil, Markt- und Konkurrenzanalysen eher abstrakte Begriffe waren bzw. ich nie gedacht hätte, dass ich sowas kann oder dass mir das Spaß macht. Aber genau das hat es! Wenn man das erst einmal verstanden hat und durch die verschiedenen Zahlen, Rechnungen und Ergebnisse geblickt hat, waren die Analysen ein Tor zu wichtigen Infos und Erkenntnissen. Jetzt weiß ich, wie wichtig solche Analysen sind und was man da an Infos alles rausziehen kann.

Im Großen und Ganzen war das Praktikum wirklich klasse, vor allem, weil ich so viel selber machen durfte und meine ganz eigenen Projekte hatte. Die Messlatte für Praktikum Nr. 2 liegt also hoch!



Alte Posts |