Eigentlich hatte ich ja gedacht, dass ich nach der Arbeit viel Zeit für mich und für tolle Dinge habe. Falsch gedacht. Ich komme abends nie pünktlich aus dem Büro und mein Stundenkonto zeigt schon 22 Überstunden – nachdem ich letzten Freitag schon frei hatte um Überstunden abzubauen. Ich habe also mehr als genug zu tun und kuschel mich abends eigentlich nur noch vor den Fernseher. Meine Spanischfortschritte lassen also auch zu wünschen übrig. Ich muss mich wirklich abends mal aufraffen…

Wenigstens habe ich am Wochenende aller Zeit der Welt. Kein Lernen und kein Unikram, nichts, was mir noch groß im Kopf rumschwirrt, was ich eigentlich noch machen müsste! Deshalb war ich am Samstag erst mal schön Shoppen und habe mir so einiges gegönnt: Eine Jeans, eine Bluse, einen Schal und ganz viel Deko für Food-Fotos. Ich habe nämlich ein neues Projekt: Projekt Backbuch. Was dahinter steckt? Ich möchte mir mein eigens Backbuch mit meinen Lieblingsrezepten machen – natürlich mit meinen eigenen Fotos! Ich bin gespannt, wann ich genug Rezepte und Fotos beisammen habe, um ein Buch füllen zu können. Jedenfalls tue ich mein bestes. Gestern habe ich schon eine No Bake Cheesecake-Torte von toertchenzeit.de gebacken.

Leider ist mein Keksboden nicht so fest geworden, wie er wohl sollte. Geschmeckt hat die kleine Torte aber trotzdem – man sieht es ihr auch an, oder? Auf toertchenzeit.de ist das Rezept mit Erdbeeren und Basilikum. Da ich aber Frischkäse und Himbeeren zusammen einfach traumhaft finde, habe ich das Rezept ein wenig abgewandelt und Himbeeren genommen.

1 Packung Leibniz Vollkornkekse (außer etwa 6 Stück zum Dekorieren)
70 g Butter
300 ml Sahne
600 g Frischkäse (Doppelrahmstufe)
1 Vanilleschote
60 g Puderzucker
200 g Himbeeren

  1. Die Kekse in einen Gefrierbeutel tun und mit einer Küchenrolle zerkrümeln. Die Krümel müssen sehr fein sein, damit der Boden am Ende gut “zusammenklebt”.
    Die kleinen Krümel dann in einen Topf geben, die Butter hinzufügen und unter Rühren zum Schmelzen bringen. Die Masse dann in den Tortenring geben und gut festdrücken.
  2. Der Boden muss dann für etwa 20 Minuten in den Kühlschrank – in der Zeit kann man gut die Creme vorbereiten!
  3. Für die Creme zuerst die Sahne steifschlagen. Nach und nach den Puderzucker hineinrieseln lassen und vermischen. Nun den Frischkäse unterheben.
  4. Die Vanilleschote längst aufschneiden, das Mark herauskratzen und unter die Frischkäsemasse heben.
  5. Jetzt kann die Creme auf dem Keksboden verteilt werden, glatt streichen und das Törtchn für ganze 5 Stunden in den Kühlschrank stellen.
  6. Schließlich mit Himbeeren und Keksen verzieren und genießen!

15.09.2014

Meine Schwester hat neulich mit ihrem Freund Blaubeermuffins gebacken und als ich gestern die leckeren Heidelbeeren im Supermarkt gesehen habe, musste ich sie einfach mitnehmen. Ich habe mir nämlich vorgenommen, mehr Obst zu essen – und da habe ich mir gleich etwas gesundes und etwas eher ungesundes gezaubert: Einen Smoothie und Kleine Schokoknusper-Pfannküchlein! Hach, jetzt wo ich nicht mehr gezwungenermaßen lernen muss, kann ich viel tollere Sachen machen! :P

Bei Smoothies liebe ich Banane. In meinem Lieblingscafe bekommt auch einen erstklassigen Bananen Frappe. Ich vermute,daher meine Liebe zu Bananenmatsche gemischt mit Joghurt, Milch oder Eis!  Deshalb habe ich mir gestern selber einen groooßen Bananensmoothie gemacht – mit Heidelbeeren als Topping! Wer auch so einen tollen Smoothie möchte, braucht folgendes:

Einfach alles in einen Blender geben und ordentlich mixen! Den Vanillezucker habe ich einfach nach Gefühl dosiert, aber mehr als ein halbes Päckchen würde ich nicht nehmen.

Wenn ich nur an den Smoothie denke, könnte ich mir sofort wieder einen machen! Leider ist mir der Joghurt ausgegangen… Aber da ich jetzt gesund leben möchte, werde ich mir wohl am Montag neuen kaufen.

Die restlichen Heidelbeeren (so viele konnte ich ja nicht mehr ins Glas tun, da es sonst übergelaufen wäre) wollte ich dann nicht einfach so essen. Dafür waren sie mir dann doch etwas zu besonders und teuer. Also habe ich kleine Schokoknusper-Pfannküchlein mit Vanillesoße und Heidelbeeren gezaubert – super lecker und nur zu empfehlen!

Sieht doch schon lecker aus, oder? Und ich war überrascht, wie einfach und schnell das Dessert ging!

1 Ei
1/2 Päckchen Vanillezucker
1 Prise Salz
125 ml Milch
60 g Mehl
1/4 TL Backpulver
50 g Schoko-Knuspermüsli

Mehl und Backpulver in eine Rührschüssel geben. In einer separaten Schüssel Ei, Milch, Salz und Vanillezucker mit einem Schneebesen verrühren. Die Flüssigkeit unter rühren zu dem Mehl geben – man muss gut aufpassen, dass es keine Klümpchen gibt! Ganz zum Schluss wird das Knuspermüsli untergemischt. Die Pfannküchlein schmecken sicher auch mit anderem Müsli oder Schokoraspeln!
Der Teig muss etwa 20 Minuten ruhen, dann noch einmal umgerührt werden und ab in die Pfanne mit heißem Öl! Die Pfannküchlein von beiden Seiten goldbraun backen und noch warm servieren. Ich habe Vanillesoße drüber gegossen und Heidelbeeren drüber gestreut. Es schmeckt aber sicher auch mit Eis, roter Grütze oder anderen Früchten!

30.08.2014

Vergangenheit |